Wochenrückblick KW29

das Bild zeigt einen Fluss, aufgenommen von einer Brücke über dem Fluss. Links und rechts sind Bäume. Der Himmel ist bewölkt,
Blick über die Maas

Links, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Affiliate-Links und führen zu Amazon.

Nachdem ich letzten Sonntag den Wochenrückblick der Kalenderwoche 28 geschrieben habe, sind mein Mann und ich spontan nach Maastricht gefahren. Eigentlich gehört das gar nicht mehr in diesen Wochenrückblick, weil das ja noch KW 28 war, aber sei's drum.

Ursprünglich war geplant, das Traktorpulling in Gulpen zu sehen. Aber es war ziemlich windig und wir hatten keine Lust, im Wind auf ner Wiese zu stehen. Stattdessen ging es ins Natuurhistorisch Museum Maastricht (kein Tippfehler, die Niederländer schreiben so). Bevor wir allerdings im Museum ankamen, mussten wir erst mal einen Parkplatz suchen und das ist in Maastricht gar nicht mal so einfach. Wir hätten natürlich auch den Bus nehmen können. Auf die Schnelle habe ich aber die Infos zum Ticket nicht gelesen und las nur was von 20€ für das euregioticket, mit dem man den ganzen Tag fahren kann. 20€ pro Person? Dann ist das Parken ja günstiger und der Bus braucht länger (zudem muss man noch mit anderen Menschen im Bus sitzen).

Gerade lese ich aber:

An Wochenenden und nationalen Feiertagen - egal ob in Belgien, den Niederlanden oder Deutschland - gilt das Ticket einen Tag lang für max. 2 Erwachsene und 3 Kinder unter 12 Jahren in der gesamten Euregio-Maas-Rhein. (Quelle: AVV)

Also wäre es nicht 20€ pro Person gewesen, sondern für uns beide. Trotzdem meine ich, dass es vor ein paar Jahren sogar noch günstiger war. Habe ich nicht mal unter 10€ bezahlt für eine Fahrt nach Maastricht und zurück?

Das Museum selber kostet 9€ pro Person und ist eher klein. Die Beschriftungen sind nur auf Niederländisch. Unsere Niederländisch-Kenntnisse sind leider kaum vorhanden, aber viele Wörter haben wir uns erschlossen und gerade, wenn Tiere ausgestellt sind, erkennt man sie am Aussehen.

Das Bild zeigt das Skelett eines Dinosauriers, ausgestellt in einem Museum.
ein Dinosaurierskelett im Natuurhistorisch Museum Maastricht

Als wir 2017 zuletzt in London waren, wollten wir ins Natural History Museum, aber es sah aus, als hätten wir ewig warten müssen, um reinzukommen. Das Museum in Maastricht ist sicher nicht so groß und imposant, aber dafür auch interessant.

Das Bild zeigt einen Garten mit Farn im Vordergrund und einem Kiesweg, der sich durch das Grün der Wiese schlängelt. Rechts im Bild ist das Gemäuder des Gebäudes zu sehen.
Blick in den Garten des Museums. Der Garten geht auf das Jahr 1913 zurück.

Den Garten fand ich besonders toll. Auch der ist nicht groß, aber sehr schön angelegt und sehr naturnah angelegt.

das Bild zeigt ein
das Museum vom Garten aus

Nun aber zur wirklichen KW29:

Viel zu erzählen gibt es nicht. Ich habe gearbeitet, den Feierabend meistens mit lesen verbracht und manchmal auf der Terrasse. Mittlerweile habe ich mit dem zweiten Buch der "A Discovery of Witches"-Reihe angefangen ("Shadow of Night*") und auf Youtube die erste Folge der TV-Serie gratis gesehen.

Diese Woche kam Stardew Valley für Apple Arcade raus und ich hab das mal auf dem iPad getestet. Die Steuerung finde ich aber nicht so angenehm, zumindest, wenn man, wie ich keine externe Tastatur benutzt.

Ich habe meine ersten beiden Tomaten geerntet. Geschmacklich waren sie ok, aber nicht so lecker, wie gehofft.

Mit Yoga lasse ich sehr nach, seit ich angefangen habe zu arbeiten nämlich. Irgendwie fehlt mir die Zeit für tägliches Yoga, was ich sehr schade finde. Außerdem würde ich gerne einen Yogakurs besuchen. Die Kurse beim Hochschulsport sind immer zu für mich ungünstigen Zeiten. In der Stadt gibt es einige Studios und meine Krankenkasse übernimmt für manche auch einen Teil der Kosten. Jetzt muss ich mich nur noch durchringen, mich anzumelden.

Im Teich habe ich einen Baby-Molch entdeckt. Auch wenn der Teig voller Schlamm, Blättern und Ästen ist – irgendwie scheinen Tiere sich darin wohl zu fühlen. Ich hab auch schon oft Libellen-Larven gesehen. Außerdem ist das Teichwasser sehr beliebt bei Tauben, Katzen und Mardern. Andere Vögel und der Igel trinken lieber an den Wasserschalen neben dem Teich.

Handarbeitstechnisch habe ich heute endlich noch mal was genäht, nämlich eine Kissenhülle. Außerdem habe ich begonnen, ein Kleid in einen Rock umzuwandeln. Weitere Upcylcing-Projekte aus alten Jeans ist auch geplant.

Hab ich irgendwas Interessantes im Internet entdeckt? Hm, bestimmt. Ich überlege, ob dieses Buch "Nature Journaling" was für mich ist und ob ich eine Kurzgeschichte für eine Ausschreibung schreiben soll.

Mastodon